7 Gründe, warum du Rücklagen bilden solltest

Finanzielle Rücklagen bilden

Erfahre hier, warum du finanzielle Rücklagen bilden solltest!

Ist es für dich, wie für die meisten Menschen, ganz normal, das Konto zu überziehen? Wenn du etwas kaufen möchtest, zückst du ganz selbstverständlich deine Konto- oder Kreditkarte. Solange du deinen Dispokredit nicht vollständig ausgeschöpft hast, wirst du vielleicht denken: “Das macht doch jeder so, das ist doch nichts besonderes.”

Weshalb solltest du also Geld ansparen?

Im folgenden nenne ich dir 7 Gründe, warum es durchaus Sinn machen kann, finanzielle Rücklagen aufzubauen.

Ein unbeschwertes Leben haben

Wenn du ständig von der Hand in den Mund lebst und Angst vor unvorhersehbaren Ausgaben haben musst, kann das dein Lebensglück und deine psychische Gesundheit sehr beeinträchtigen. Menschen, die keinerlei Ersparnisse haben, scheinen häufig von einer Krise in die nächste zu rutschen.

Dagegen gibt es dir ein beruhigendes Gefühl, deine Finanzen im Griff zu haben. Zu wissen, dass unerwartete Kosten oder Umstände nicht gleich bedeuten, dass du finanziell ruiniert bist, spart dir viele Sorgen.

Wiederkehrende Ausgaben bewältigen

Wenn du ein finanziell stressfreies Leben führen möchtest, solltest du für immer wiederkehrende Ausgaben Geld ansparen. Damit meine ich Ausgaben wie Versicherungen, Kfz.-Steuern, Auto-Wartung oder Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke. Auch die Kosten für einen Urlaub gehören zu diesen Ausgaben.

Für Notfälle vorsorgen

So sehr wir auch hoffen, von unliebsamen Notfällen verschont zu bleiben, wir alle wissen, dass es jederzeit dazu kommen kann.

Du könntest einen Autounfall mit Totalschaden haben, ein weiter entfernt wohnendes Familienmitglied könnte schwer erkranken und du musst hinreisen um Hilfe zu leisten (und evtl. sogar unbezahlten Urlaub dafür in Anspruch nehmen) oder es könnte zu einem Todesfall in der Familie kommen und du musst die Beerdigungskosten übernehmen oder, oder, oder….

Solche Notfälle können sehr teuer für dich werden. Zu all den Umständen und Sorgen kommen dann auch noch finanzielle Probleme hinzu.Deshalb solltest du dafür sorgen, dass du für solche Notfälle auf eine finanzielle Rücklage zurückgreifen kannst.

Dispokredit abbauen

Hast du du dein Konto überzogen und möchtest diese Schulden abbauen? Dann solltest du auf jeden Fall parallel dazu etwas Geld ansparen.
Klingt unlogisch? Ist es aber nicht! Ich erkläre dir, warum das der beste Weg ist.

Die meisten Menschen werden mindestens einmal im Jahr von einer unerwarteten größeren Ausgabe überrascht. Hier ein paar Beispiele:

  • die Waschmaschine gibt den Geist auf
  • eine größere Autoreparatur fällt an, z.B. nach einem Unfall
  • die Strom- oder Heizkostenabrechung mit einer dicken Nachzahlung flattert ins Haus
  • teurer Zahnersatz oder eine Brille wird notwendig

Wenn du für solche Fälle kein finanzielles Polster angespart hast, wirst du für diese Ausgaben dein Konto immer weiter überziehen müssen. Von Schuldenabbau kann dann also keine Rede sein.

Bevor du also damit beginnst, deinen Dispokredit abzubauen, solltest du mindestens 500,- bis 1.000,- Euro Reservekapital für solche Fälle ansparen.

Vorsorge für Arbeitslosigkeit oder Krankheit

Was würde passieren, wenn du plötzlich arbeitslos wirst und nicht sofort eine neue Stelle findest? Deine Fixkosten laufen erstmal in voller Höhe weiter, doch dein Arbeitslosengeld ist viel geringer als dein bisheriges Gehalt. Schnell könnten dann die Ausgaben deine monatlichen Einnahmen übersteigen – und zwar Monat für Monat.

Dasselbe gilt im Falle einer längeren Krankheit. Nach wenigen Wochen bekommst du statt der Lohnfortzahlung nur noch Krankengeld und hast damit ebenfalls wesentlich geringere Einnahmen als vorher.

Wenn du für solche Fälle kein finanzielles Polster hast, kannst du sehr schnell in ernsthafte finanzielle Schwierigkeiten geraten.

Ein Auto kaufen – und bar bezahlen

Wenn du ein neues Auto kaufen willst (oder musst), ist das meist eine größere Ausgabe. Egal ob Gebrauchtwagen oder Neuwagen, du kannst natürlich den Autokauf mit einem Kredit finanzieren oder das Fahrzeug leasen.

Doch selbst die sogenannten Null-Prozent-Finanzierungen beinhalten einiges an Gebühren und Kosten. Im Endeffekt bezahlst du also immer mehr für den Wagen, als er eigentlich kostet.

Wäre es also nicht viel schöner (und vor allem viel günstiger), wenn du das Geld in voller Höhe angespart hättest?

Der Traum vom Eigenheim

Träumst du davon, eines Tages im eigenen Haus zu wohnen? Oder möchtest du dir fürs Alter eine seniorengerechte Eigentumswohnung kaufen, die bis zu deinem Renteneintritt abgezahlt ist?

Keine Bank wird dir einen Kredit für den Erwerb einer Immobilie geben, wenn du nicht einen gewissen Anteil an Eigenkapital hast. Dieses Geld musst du also vorher angespart haben.

Starte JETZT mit deinem Notfall-Sparplan

Egal wie klein vielleicht dein Einkommen sein mag: Beginne am besten jetzt sofort, dir ein paar Gedanken darüber zu machen, wie du dir ein finanzielles Polster ansparen kannst. Bei vielen geht das natürlich nicht von heute auf morgen. Aber auch ganz kleine Sparraten führen dich langfristig ans Ziel, sprich zu finanziellen Rücklagen.

Am besten legst du gleich bei Geldeingang einen festen Betrag zur Seite. Den kannst du per Dauerauftrag z.B. auf ein Sparbuch oder ein Tagesgeldkonto überweisen. Du kannst mit einem kleineren Betrag beginnen und wenn du merkst, dass noch mehr geht, kannst du jederzeit deine Sparrate erhöhen.

 

Solltest du auf deine so aufgebauten finanziellen Rücklagen zurückgreifen müssen, dann baue sie danach sofort wieder auf.

Probiere es einfach mal aus – du hast nichts dabei zu verlieren!

 

Folgende Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

Sparziel erreichen

Ein Sparziel erreichen in 6 Schritten

Der 6-Schritte-Plan, wie du ein Sparziel erreichen kannst! Du hast einen großen Wunsch, den du dir im Moment nicht leisten ...
Weiterlesen …
Geld sparen - so geht es richtig

Geld sparen – so gehts!

Verantwortungsbewusst Ersparnisse aufbauen! Du möchtest Geld sparen, weißt aber nicht so genau, wie du es richtig machst? Dann zeige ich ...
Weiterlesen …

 

Diesen Beitrag teilen: