Glücklich leben – alte Gewohnheiten ablegen

Gewohnheiten, die dein Glück verhindern


Hast du dich schon mal gefragt, warum du dich einfach nicht so richtig glücklich fühlen kannst? Oberflächlich betrachtet gibt es in deinem Leben vielleicht keinen einzigen Grund unglücklich zu sein. Und trotzdem will es mit dem Glücksgefühl einfach nicht so richtig klappen…

Vielleicht hast du eine oder mehrere der folgenden Gewohnheiten, die dich unbewusst davon abhalten dich wirklich rundum glücklich zu fühlen.

Diese Gewohnheiten halten dich von einem glücklichen Leben ab

Deine innere Einstellung

Du erwartest, dass das Leben einfach ist

Niemand hat jemals garantiert, dass das Leben immer einfach ist. Wir alle stehen im Laufe unseres Lebens vor kleineren und größeren Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt. An jeder dieser Herausforderungen wirst du wachsen und gestärkt daraus hervorgehen.

 

Du machst eine Mücke zum Elefanten

Gehörst du zu den Menschen, die sich über Kleinigkeiten maßlos aufregen können? Dann atme tieeef durch:  Es ist nur eine Kleinigkeit, ein blöder Moment oder ein schlechter Tag – KEIN schlechtes Leben! Jeder Mensch hat hin und wieder Ärger und Probleme oder macht Fehler – das ist völlig normal. Gewöhne dir an, den guten Momenten mehr Bedeutung in deinem Leben zu geben als den Problemen.

Mücke und Elefant - Wer die Mücke zum Elefant macht, wird nie wirklich glücklichh

 

Du gibst den falschen Dingen zuviel Bedeutung

Was im Leben wirklich zählt, sind nicht die Dinge die wir kaufen oder besitzen und es ist auch nicht unsere Bildung oder unsere Karriere. Was wirklich von Bedeutung für ein glückliches Leben ist das, was wir mit anderen teilen: unser Charakter, unsere Liebe und unsere Leidenschaft.

 

Du übernimmst nicht die Verantwortung für dein Leben

Fast alles, was in deinem Leben passiert, das passiert aufgrund deines Verhaltens und der Entscheidungen, die du zuvor getroffen hast. Doch du hast jederzeit die Wahl, dich zwischen mehreren Optionen zu entscheiden und so zu anderen Ergebnissen zu kommen. Manche Alternativen mögen schwierig sein, aber sie sind vorhanden. Du ganz alleine hast es in der Hand, wofür du dich entscheidest.

 

Du gibst DICH SELBST auf

Meide Umstände, die es erfordern, dass du eines der folgenden Dinge aufgeben musst:

  • WER du BIST
  • WOFÜR du STEHST
  • ZIELE die du anstrebst

 

Du denkst zuviel an deine negative Vergangenheit

Wenn deine Gedanken ständig darum kreisen, was in deiner Vergangenheit alles schief lief, wirst du niemals die großartigen Möglichkeiten der Gegenwart erkennen. Wenn du eine positive Zukunft vor dir haben möchtest, dann musst du die negative Vergangenheit endgültig loslassen.

Lass die Vergangenheit ruhen

 

Du konzentrierst dich immer auf das Negative

Positives Denken bedeutet nicht, dass du immer alles ganz toll finden sollst. Es bedeutet vielmehr, dass du die momentane Situation so akzeptierst wie sie ist und dann das Beste daraus machst.

 

Du denkst, du bist nicht gut genug

Du BIST gut – und zwar genau SO wie du bist!!! Kein Mensch ist perfekt. Wir alle machen Fehler und scheitern hin und wieder. Wir stolpern und fallen hin. Doch dann sollten wir aufstehen und es erneut versuchen. So können wir lernen und wachsen.

 

 

Deine Beziehungen zu anderen Menschen

Du läufst Menschen hinterher, die dich nicht wollen

Laufe niemandem hinterher! Die richtigen Menschen, die wirklich in dein Leben gehören, werden ganz von alleine kommen und bei dir bleiben. Alles anderen: Vergiss sie!

 

Du bittest Andere nicht um Hilfe

Viele Menschen sind zu schüchtern oder zu stolz, andere um ihre Hilfe zu bitten. Lieber kämpfen sie sich alleine durch und fühlen sich dann alleine gelassen. Also trau dich und frage andere nach Hilfe wenn du mal nicht weiter weisst.

Sei stark genug um eigenständig zu sein,
schlau genug um zu erkennen wann du Hilfe brauchst
und mutig genug, um diese Hilfe zu bitten.

 

Du lässt andere über dein Leben entscheiden

Lass nicht zu, dass andere über dein Leben bestimmen. Oft sind das unsere Eltern oder Partner, die es “ja nur gut meinen”. Kümmere dich nicht darum, was jemand anders für dich will und beginne endlich damit, dein eigenes Leben zu leben. Menschen, die dich permanent von deinem eigenen Leben abhalten wollen, solltest du am besten loslassen. Denn das Leben ist zu kurz um es nach den Wünschen anderer zu leben.

 

Du verbringst deine Zeit mit Menschen, die dich unglücklich machen

Es gibt Menschen in deinem Umfeld, die dich ärgern oder gar verletzen? Menschen, in deren Gegenwart du dich unwohl fühlst? Das kann dir nur passieren, wenn DU es zulässt! Umgebe dich lieber mit Menschen, die dich wertschätzen und mit denen du dich wohl fühlst. Und wer dir nicht gut tut, den kannst du getrost aus deinem Leben verbannen (oder zumindest die Zeit mit diesen Menschen auf das absolut notwendige Minimum herunterschrauben).

Schlechte Gewohnheit: Zeitverschwendung mit den falschen Menschen

 

Du verletzt die Menschen am meisten, die dir am wichtigsten sind

In der Regel sind die wichtigsten Menschen in unserem Leben unsere Eltern, unser Partner und unsere Kinder. Und gerade diese Menschen nehmen wir oft als viel zu selbstverständlich hin und behandeln sie nicht mit dem nötigen Respekt. Wie oft sind wir zu stur um zu sagen “Es tut mir leid”? Viel zu oft streiten wir gerade mit diesen Menschen über die kleinsten Lappalien. Dabei sollten wir ihre meist bedingungslose Liebe zu uns schätzen und liebevoll und respektvoll mit ihnen umgehen.

 

Du erwartest von deinem Partner, dass er perfekt ist

Es gibt nicht den PERFEKTEN Partner, der dich genau auf DIE die Art und Weise liebt, wie du es dir in deinen Träumen vorstellst. Der beste und wertvollste Partner, den du haben kannst, ist der, der dich so liebt wie du bist. Der nicht nur deine Stärken verehrt sondern auch deine Schwächen akzeptiert. Und der selbst eben auch seine Stärken und Schwächen hat.

 

Dein Verhalten

Du hältst an etwas fest, das du besser loslassen solltest

Etwas loszulassen bedeutet nicht, dass du aufgibst. Loslassen bedeutet zu akzeptieren, dass es Dinge im Leben gibt, die einfach nicht sein sollen. Und manchmal macht uns Loslassen auf lange Sicht stärker, glücklicher und erfolgreicher.

 

Du gibst auf, sobald etwas schwierig wird

Du verfolgst ein Ziel und irgendwann tauchen Schwierigkeiten auf? Dann gib nicht auf! Fokussiere dich weiterhin auf dein Ziel und überwinde die Schwierigkeiten.

 

Du gönnst du zu wenig Pausen

Vielleicht gehörst du zu den Menschen, die gerne glücklicher wären, es aber nie sein können, weil sie gar keine Zeit dafür haben. Also gönne dir mehr Auszeiten in denen du das Leben einfach genießt.

 

Du läufst vor Problemen davon

Vor Problemen davonzulaufen ist immer nur eine kurzfristige Lösung. Irgendwann werden sie dich einholen und meist sind sie dann noch größer als zuvor. Deshalb stelle dich auftretenden Problemen und löse sie. sonst werden sie irgendwann dein Leben beherrschen.

Lauf nicht vor deinen Problemen weg

 

Du stehst nicht zu deinen Fehlern

Wirklich glückliche Menschen sind nicht diejenigen, die niemals einen Fehler machen. Es sind diejenigen, die zu ihren Fehlern stehen und dann ihr Bestes geben, um sie zu beheben.

 

Wahrscheinlich hast du dich beim Lesen in einigen Punkten wiedererkannt. Es gibt fast niemanden, der völlig frei von diesen Gewohnheiten ist. Wichtig ist es, dass du dir deiner schädlichen Gedanken und Verhaltensweisen bewusst bist. Dann kannst du auch daran arbeiten, sie abzulegen.

Ich wünsche dir viel Erfolg dabei!

 

Diesen Beitrag teilen: