Stresstage – Wie du sie gelassen überstehen kannst!

Horrortag

Ist heute mal wieder einer dieser Tage?

Es gibt im Leben immer wieder Tage, an denen scheinbar alles auf einmal auf uns einstürmt:
Ärger mir dem Chef, die Kinder sind krank und obendrein auch noch ein richtig dicker Zoff mit dem Partner – wer kennt solche Tage nicht?

“Ich kann nicht mehr.”

“Das schaffe ich alles nicht.”

“Ich halte das nicht aus.”

“Mir wird alles zu viel.”

Diese und ähnliche Sätze hast du an solchen Tagen bestimmt schon oft gedacht oder vielleicht sogar laut ausgesprochen.

Meistens gibst du dann der Situation, den äußeren Umständen oder deinen Mitmenschen die Schuld daran, dass du dich schlecht fühlst.

 

Wie entsteht das Gefühl der Überforderung tatsächlich?

Das Gefühl, überfordert, gestresst und genervt zu sein, entsteht vor allem in dir selbst!
In deinen eigenen Gedanken! Wie die meisten anderen Gefühle übrigens auch!

Aufgrund deiner bisherigen Erfahrungen, deiner Erwartungen und deinen Ängsten bewertest du die aktuelle Situation und reagierst entsprechend darauf.

Dass du dich dann überfordert fühlst, ist eine natürliche Folge davon.

Wenn du also wieder einmal so einen Tag hast, an dem alles auf dich einstürmt:

Was kannst du dagegen tun?

Sei dir deiner Gedanken bewusst

Wenn du dir bewusst bist, was du gerade denkst und was diese Gedanken für Gefühle in dir auslösen, dann kannst du auch ganz bewusst gegensteuern.
Negative Gedanken kannst du dir vorstellen wie Wolken am Himmel. Sie kommen und gehen, sie ziehen vorüber. Schenkst du ihnen jedoch zu viel Aufmerksamkeit, dann bleiben sie und wachsen, bis sie zu einer riesigen Gewitterwolke werden. Ob diese Gewitterwolke an deinem Gedankenhimmel aufzieht – das bestimmst immer DU selbst!

Schenke deinen Gedanken nicht zu viel Glaubwürdigkeit sondern hinterfrage sie!

  • Entsprechen meine Gedanken wirklich den Tatsachen?
  • Bin ich mir absolut sicher, dass sie wahr sind?
  • Was wäre, wenn ich diese Gedanken nicht hätte?

 

Nutze positive Glaubenssätze

An solchen anstrengenden und belastenden Tagen gerätst du sehr leicht in ein negatives Gedankenkarussell. Die negativen Gedanken rattern unaufhörlich durch deinen Kopf und wiederholen sich ständig – ein Teufelskreis. Taucht erst einmal ein negativer Gedanke auf, hältst unbewusst an ihm fest und wirst ihn so einfach nicht wieder los.

Mit der Anwendung positiver Affirmationen kannst du diese Gedankenmuster durchbrechen und dich besser fühlen. Beende deine negativen Gedanken mit einem deutlichen “STOP!”
Anstatt dir zum Beispiel selbst zu sagen “Mir ist alles zuviel….” könntest du deine Gedanken ändern indem du dir sagst “Ich schaffe das! Auch dieser Tag geht vorüber”.

Solche Selbstgespräche können außerordentlich hilfreich sein! Damit jagst du ganz bewusst die belastenden Gedanken von dir weg. Das ändert zwar die momentane Situation nicht, aber du änderst deine innere Haltung dazu – und das macht einen enormen Unterschied!

 

Ziehe dich für ein paar Momente zurück und konzentriere dich auf deinen Atem

Wenn du kurz davor stehst zu explodieren, ziehe dich kurz zurück (notfalls auf die Toilette) und atme ein paarmal tief aus und ein. Konzentriere dich dabei nur auf deinen Atem und denke für einen Moment an nichts anderes. Das verschafft dir Abstand, bringt dich zur Ruhe und schützt dich in manchen Situationen vor Überreaktionen. Bevor du also ausrastest – gehe erstmal eine Runde atmen 😉

 

Verschiebe Unwichtiges auf einen anderen Tag

Versuche, unwichtige Aufgaben, die du eigentlich heute erledigen wolltest, einfach zu verschieben.
Du MUSST nicht alles auf einmal bewältigen!

Termin beim Zahnarzt? Ruf an und vereinbare einen neuen Termin!
Fenster putzen? Wen stört es, wenn sie noch ein paar Tage länger schmutzig sind?
Großeinkauf? Bestimmt findest du noch etwas in deinen Vorräten, aus dem du etwas auf die Schnelle zu essen zaubern kannst.

 

Glaube an dich selbst und vertraue dir

Bestimmt hattest du in der Vergangenheit schon öfters solche Tage. Und du hast sie alle irgendwie bewältigt und überstanden. Irgendwann ist Abend und auch dieser Stress-Tag ist endlich vorbei! Morgen ist ein neuer Tag und die Welt kann schon wieder ganz anders aussehen.

 

Fazit:

Wenn du also wieder einmal einer dieser Horror-Tage hast, dann denke daran:

  • Das Gefühl der Überforderung entsteht in dir selbst und deinen Gedanken. An schwierigen Tagen solltest du deshalb immer bewusst auf deine Gedanken achten.
  • Stoppe negative Gedanken und ersetze sie durch positive Glaubenssätze.
  • Wenn es ganz unerträglich wird, ziehe dich kurz zurück und konzentriere dich auf deinen Atem.
  • Lass Unwichtiges unerledigt und glaube an dich selbst, dass du diesen Tag überstehen wirst!

 

Wie überstehst DU solche Tage?

 

Diesen Beitrag teilen: