Das kleine Mädchen und die alte Frau

 

Hast du schon einmal dein Leben aus der Sicht des Kindes, das du einmal warst, betrachtet?
Oder vielleicht im Rückblick der alten Frau, die du hoffentlich einmal sein wirst?

In den letzten Tagen habe ich einige der Aufgaben des tollen Buches Mein bestes Jahr 2016 bearbeitet und dabei viel über mich gelernt. Eine der Übungen, die mir besonders gut gefallen hat, möchte ich hier einmal beschreiben:

Ich habe mich an meine Kindheit zurück erinnert.

 

Wie war ich als 8-Jährige? Was habe ich gerne gemacht?

Eines wurde mir dabei klar: Ein “typisches Mädchen” war ich auf keinen Fall!
Puppen? Ja, ich glaube zwei besaß ich schon, aber ich kann mich nicht erinnern, jemals besonders viel damit gespielt zu haben.
Viel mehr Spaß hatte ich draußen. Ich bin liebend gerne auf Bäume geklettert und habe mit den zahlreichen Nachbarskindern “geheime” Lager gebaut. Bei Wind und Wetter haben wir draußen unsere Abenteuer gelebt.
Wenn es mal allzu schmuddeliges oder kaltes Wetter war, dann beschäftigte ich mich als 8-Jährige gerne stundenlang damit, aus Legosteinen phantasievolle Gebäude zusammenzusetzen oder irgendetwas kniffliges zu lösen (auch damals gab es schon diese Hefte für Kinder, bei denen Logikaufgaben und verschiedene Rätsel gelöst werden sollten).

Und ich LIEBTE Pippi Langstrumpf!

Wenn ich mir dann mein heutiges Leben so anschaue, entdecke ich immer noch viele Eigenschaften der 8-Jährigen in mir:
Durch mein Hobby Geocaching bin ich sehr viel in der Natur unterwegs (manchmal klettere ich deshalb auch heute noch auf Bäume) und zu kniffeln gibt es bei diesem Hobby auch jede Menge. Leider kam in diesem Jahr “das Leben” dazwischen und ich konnte weit weniger Zeit mit meinem Hobby verbringen als sonst. Ich denke, meine innere 8-Jährige würde sich wünschen, dass sich das im neuen Jahr wieder ändert.

Mein Leben gestalte ich gerne selbstbestimmt. Die äußeren Umstände lassen das in manchen Lebensbereichen (noch?) nicht in dem Umfang zu, wie ich das gerne tun würde. Ich entscheide gerne selbst, was gut für mich ist und worauf ich lieber verzichte. Pippi Langstrumpf lässt grüßen – ihr würde es bestimmt gefallen, wenn ich meine völlig selbstbestimmten Lebensbereiche weiter ausbaue!

 

Wie werde ich wohl mit 88 Jahren über mein heutiges Leben denken?

Als nächstes habe ich darüber nachgedacht wie ich wohl als 88-Jährige über mein Leben von heute denken werde. Gibt es etwas, was mir mein 88-jähriges Ich im Rückblick raten würde? Was sollte ich anders machen? Worauf sollte ich mehr achten und was ich könnte ich endlich aus meinem Leben verabschieden? Gibt es Dinge, die ich als 88-Jährige bereuen würde, sie NICHT getan zu haben?
Und ja, da gibt es tatsächlich ein paar Dinge, die der 88-jährigen nicht so gut gefallen. Zum Beispiel dass ich leider immer noch Raucherin bin. Oder dass es immer wieder Tage gibt, an denen ich nicht konsequent genug an der Verwirklichung meiner Träume arbeite und so wertvolle Zeit verschwende.

Dieser Perspektiven-Wechsel im Rahmen der gestellten Aufgabe war sehr spannend und lässt mich klarer sehen, was mir im Leben wichtig ist.

Wenn du nun Lust bekommen hast, selbst einmal die Perspektive auf dein Leben zu wechseln, dann kannst du dir diese Übung zum Ausdrucken herunterladen.

 

Blogparade Mein bestes Jahr 2016

Dies ist mein Beitrag zur Blogparade “Mein bestes Jahr 2016”

Weitere Berichte zu den Übungen aus diesem Buch findest du ab dem 25.11.2015 auf den Blogs Room of Faancy und Hierfindichwas sowie ab dem 26.11.2015 nicht nur bei Liebstöckelschuh sondern auch bei visionsgarten und Goldkindchen.

 

 

Buchcover_Meinbestesjahr2016Mein bestes Jahr 2016 – Life & Work-Book

Dieses tolle Workbook durfte ich im Rahmen dieser Blogparade schon vor Erscheinen testen und werde es zum Jahreswechsel auf jeden Fall komplett durcharbeiten!

Du kannst damit das Jahr 2015 Revue passieren lassen und deinen persönlichen Rückblick erstellen: Was war gut, wo und wie bist du deinen Zielen näher gekommen, woran solltest du noch mehr arbeiten?

Danach definierst du deine Ziele fürs neue Jahr und planst deren Umsetzung. Tages-, Wochen- und Jahrespläne helfen dir dabei.

Aufgelockert werden die Übungen mit 15 Mutmacher-Portraits von ganz besonderen Frauen.

Du kannst das Buch auch hier bei Amazon bestellen: Mein bestes Jahr 2016: Life&Work-Book*

 

 

Diesen Beitrag teilen: